Unterwasser-Rugby: Traumstart in Pforzheim

Am vergangenen Sonntag traten 12 Spieler des TC Ratisbona Unterwasser-Rugby im Pforzheimer Schwimmbad an – auf dem Programm stand der 2. Spieltag der Bundesliga Süd. Unsere Gegner waren der TC Weinheim und Malsch II (der Vorjahressieger der 2. Bundesliga Süd).
Vor unserem Spiel gegen Weinheim wurde uns nochmals bewusst, dass wir heute sehr gute Mannschaftsleistung bringen müssen, um nicht im Abstiegskampf zu landen.
Mit einem traumhaften Blitzstart erzielte der TC Ratisbona das schnellste Tor des Tages nach nur 2 Pässen und 8 Sekunden Spielzeit konnte David Scheffczyk das 1:0 erzielen. In der ersten Hälfte gelang noch das 2:0 für die Regensburger. Nach einem kurzen aufbäumen von Weinheim durch ihr erzieltes 2:1 und der darauffolgenden Druckphase, antworteten die Regensburger mit dem 3:1 und dem Spielgewinn.
In der zweiten Partie der Regensburger gegen Malsch II (dem Vorjahressieger der 2. Bundesliga Süd) trafen wir auf noch härtere Gegenwehr. Obwohl der TC Ratisbona verdient zweimal mit 1:0 und 2:1 in Führung gehen konnte gelang den Malschern kurz vor Spielende noch das 2:2. Diese Leistung bedeutet für die Regensburger Mannschaft als Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd ein beachtlicher Erfolg.
Jeder einzelne Spieler des Teams ist im Unterwasser-Rugby ein immens wichtiger Mitstreiter sowohl in der Defensive, als auch beim Erarbeiten von Torchancen. Auch bei uns gilt das Prinzip „eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied!“ Jeder gibt Unterwasser alles fürs Regensburger Team.
In der Tabelle der 2. Bundesliga Süd ist der TC Ratisbona jetzt vor Weinheim und Langenau auf einen guten 5. Platz geklettert.

Tabelle 2. Bundesliga Süd

Team TCR in Pforzheim mit Maskottchen „A Liga Tor“ (Foto R.Zentner)- auf dem Foto fehlt Christof Wagner/ Schiedsrichtereinsatz, Danke!

Erster Punkt in 2.Bundesliga

Der erste Spieltag für den TC Ratisbona in der 2. Bundesliga fand letzten Sonntag am 17.11.2019 in Ulm statt.
Im ersten Spiel gegen TC Submarin Pößneck, nach einem guten Startangriff des TC Ratisbona, gerieten wir durch ein frühes Gegentor in Rückstand. Dies zog eine gewisse Unsicherheit im Spielaufbau nach sich. Wir konnten nicht in unseren gewohnten Spielrhythmus finden.

Das erste Tor in der 2. Bundesliga für die Regensburger erzielte David Scheffczyk (Vizeweltmeister U21). Jedoch kamen wir über längere Zeit nur an ein 1:3 heran an die durch schnelle Konterangriffe in Führung gegangenen Pößnecker. Doch 3 Minuten vor Schluss erzielte Julia Wollny (Vizeweltmeisterin) in einer starken Aktion den Anschlusstreffer und kurz darauf erzwang Julian Scheffczyk (Vizeweltmeister U21) den verdienten Ausgleichstreffer. So ist es uns gelungen den ersten Punkt für Regensburg in der 2. Bundesliga zu erzielen!

Das nächste Spiel ging gegen die starken Karlsruher, die 3:0 gegen Pforzheim, den Absteiger aus der 1. Bundesliga, gewinnen konnten.
Bis vier Minuten vor Spielende stand es bei offenem Schlagabtausch 0:0 – jede Mannschaft hätte verlieren oder gewinnen können.

Ein Fehler in er Abwehr und nicht vollendete Torchancen auf der Regensburger Seite und wir erhielten den Gegentreffer- der auch den Endstand darstellte 0:1 für Karlsruhe.

Nach diesem ersten Spieltag sind wir auf Platz sechs von sieben Mannschaften

Durch diese zwei Spiele haben wir uns Respekt verschafft und den anderen Mannschaften gezeigt, dass wir definitive die Spielstärke für die 2. Bundesliga haben. Nach dem ersten Spieltag sind wir in der Tabelle auf Platz sechs von sieben Mannschaften und wollen uns in den nächsten Spieltagen nach oben arbeiten.
Saisonziel für den TC Ratisbona unter den vom Leistungsniveau her sehr ausgeglichenen Mannschaften ist der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.

UWR Vizeweltmeisterin Julia

Im Weltmeisterschafts-Finale der Frauen im Unterwaser-Rugby in Graz fiel die Entscheidung nach der regulären Spielzeit denkbar knapp nach fast 9 Minuten im Modus „sudden death“ n der 3. Spielzeit durch ein Tor der Norwegerinnen zum Spielstand 1:0. Ein Fehlpass im Angriff, ein schnell geschwommener Konter zweier Norwegerinnen und der Traum der deutschen Frauen von der Goldmedaille war geplatzt.
Der Jubel der Norwegerinnen war riesig und Deutschland ist Vizeweltmeister. Die Regensburgerin Julia Wollny (Nr.14, TCR) ist somit Vizeweltmeisterin geworden! Wir gratulieren!

Hier das Finale der Damen GER:NOR

Im Finale der Männer konnten sich die Kolumbianer durchsetzen gegen die Norweger mit einem überragendem 2:0.
Deutschland hat im Halbfinale nach einem 1:1 nach Sudden death im Strafwurfwerfen gegen Norwegen verloren. Im Kampf um die Bronzemedaille setzte sich Deutschland gegen Dänemark in einem spannenden Spiel durch!

Hier das Finale der Herren COL:NOR

Ungarn belegte nach 5 Niederlagen, 3 Siegen und 14 Tore den 15. Platz (von 17 Herrenteams). Die ungarische Mannschaft (mit Julian Nr. 41, David Nr. 30 und Thomas Scheffczyk Nr. 69, alle TCR) konnte bei Ihrer ersten WM-Teilnahme dem fünfmaligen Weltmeister Schweden bis zur 2. Halbzeit gut dagegen halten – es wird angestrebt diese positive Energie aus dem Turnier zu nutzen, um die Sportart Unterwasser-Rugby in Ungarn populärer zu machen. Ziel ist es die Zahl der aktive Spieler auch in Ungarn zu erhöhen und bei der WM in 4 Jahren auch mit einer ungarischen Mannschaft wieder vertreten zu sein!

Das letzte Spiel der ungarischen Nationalmannschaft LUX:HUN (ab Time: 01:51:45) und im Anschluss an das Spiel gibt David Scheffczyk ein Interview (ab Time 02:47:40):

Hier LUX:HUN (ab Time: 01:51:45) & David Scheffczyk ein Interview (ab Time 02:47:40)

Tom, Julian, David und Julia mit WM-Silbermedaille nach der Siegerehrung in Graz

Für uns alle war es ein unvergessliches Erlebnis bei dieser grandios organisierten 11. Unterwasserrugby-Weltmeisterschaft in Graz 2019 dabei gewesen zu sein!

11. UWR Weltmeisterschaft in Graz

Es sind 31 Mannschaften am Start, die um den Weltmeistertitel kämpfen. Davon sind 4 Regensburger vom TC Ratisbona mit dabei!
Die Weltmeisterschaften im Unterwasserrugby finden dieses Jahr ab 27.07. in Graz statt.
Julia Wollny startet in der deutschen Nationalmannschaft und Julian, David und Thomas Scheffczyk (deutsch/ ungarische Nationalität) starten in der ungarischen Nationalmannschaft. Die deutschen Frauen sind in der Vorrundengruppe mit USA, Spanien und den nicht zu unterschätzenden Türkinnen. Die Ungarn treffen im ersten Spiel auf den härtesten Brocken der Vorrundengruppe Schweden und dann auf den Gastgeber Österreich, USA und Luxemburg.
Julia Wollny gilt mit ihrer Mannschaft als Favorit für einen Medaillienplatz.
Die Ungarische Nationalmannschaft nimmt hingegen zum ersten mal an einer Unterwasser Rugby WM teil. Für die Ungarn geht es darum, sich im internationalen Mittelfeld zu etablieren.
Nach einer langen Mannschafts-Vorbereitungsphase in den Nationalteams mit Trainingswochenenden und Turnierteilnahmen naht die WM mit großer Vorfreude.
Die letzten Mannschaftsvorbereitungen der Deutschen fand in Dänemark und der Ungarn in Tschechien statt. Zusätzlich hat sich die ungarische Nationalmannschaft noch entschieden eine Woche vor dem ersten Spiel bei der WM am Turnier in Malsch (Deutschland) teilzunehmen.
Übertragen werden die Spiele bei der WM über mehrere Unterwasserkameras u.a. live ins Internet.

Die Vorrundenspiele sind wie folgt terminiert:
Deutschland Frauen ( WM 2019 Deutschland / Frauen ):
27.07.: 10.00, Spanien
28.07.: 13.00, Türkei
29.07.: 17.00, USA

Deutschland Männer:
27.07.: 11.00, Tschechien
28.07.: 14.00, Großbritannien
30.07.: 8:00, Dänemark

Ungarn Männer ( WM 2019 Ungarn / Männer ):
27.07.: 20:00, Schweden
28.07.: 12.00, Österreich
29.07.: 10.00, USA
30.07.: 10.00, Luxemburg

Infos zur WM:

Offizielle WM Seiten

Video-Link zu den Spielen der WM:

UWR WM- im Internet

Bodenseecup 2. Platz

Am vergangenen Wochenende erzielte der TC Ratisbona am Unterwasser Rugby Turnier „Bodenseecup“ einen sehr guten 2.Platz von 10 Mannschaften.
Das war eine saustarke Leistung! Mit 7 Spieler/innen haben wir das Endspiel gegen 12 Heilbronner (stark besetzt!) nur 1:0 verloren. Wenn die 2x 100 kg von Heilbronn erstmal am Korb sitzen war es schwer eine Torchance herauszuarbeiten. So konnten wir einige Chancen über schnelle Konter erkämpfen, die aber durch nicht geahndete Tritte gegen die Maske gestoppt wurden. Alle hatten wir eine bärenstarke Kondition.

Bei dem vorbildlich organisierten Turnier im Strandbad Eriskirch hatten alle viel Spaß und konnten sich persönlich weiterentwickeln.

Bodenseecup Team TCR

Bodenseecup Team TCR 2019

2. Bundesliga Süd: Wir sind dabei!

Im fünften Jahr nach Gründung der Unterwasser-Rugby Abteilung des TC Ratisbona ist es uns gelungen (ungeschlagen) vor Bamberg II und München II die Landesliga Bayern Unterwasser-Rugby zu gewinnen. Damit hatten wir zum ersten Mal nach vielen Trainingseinheiten und Spielen die Relegationsrunde zur 2. Bundesliga als Zwischenziel erreicht.
Am vergangenen Sonntag (26.05.2019) ergab sich so die Möglichkeit in Pforzheim unsere Kräfte zu messen mit dem Landesmeister Baden-Württemberg TCO Weinheim und den Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd TSG Würzburg. Nun ging es um den Aufstieg in die zweit höchste Spielklasse in Deutschland.

Im ersten Spiel TCO Weinheim gegen TSG Würzburg merkte man die Anspannung beider Mannschaften, da es in diesen entscheidenden Augenblicken um die Standortbestimmung für die nächste Saison geht. Es gab 2 Strafwürfe und das Spiel endete denkbar knapp 3:2 für den TCO Weinheim.
Unser -wegen Terminkollision und Verletzungspech- nicht in voller Mannschaftsstärke angetretene Team hatte somit schon eine Vorwarnung auf ein sehr intensives Spiel.

Als erstes ging es für uns gegen Würzburg, denen wir in der Landesliga Bayern vor ihrem Aufstieg in die 2. Bundesliga regelmäßig unterlegen waren. Dieses Mal hatten wir durch professionelle Vorbereitung mit Aufwärmen durch Kapitän Julian Scheffczyk eine Stunde vor Spielbeginn und anschließendem Mannschaftsbesprechung durch Heribert Tommek einen perfekten Start in unser erstes Spiel gegen Würzburg.

Durch eine perfekte Umsetzung des Matchplans ließen wir dem Gegner ab der ersten Sekunde nicht den Hauch einer Chance. Auch im Unterspielzahl (wegen einer Strafzeit gegen den TC Ratisbona) konnte Würzburg nicht zum Torerfolg kommen. So endete das Spiel verdient 6:0 (3:0) für unseren TC Ratisbona.
Im zweiten Spiel gegen Weinheim gelang uns mit nur 2 Einwechselspieler, ein ungefährdetes 8:2 (5:1). Hier bewiesen wir unsere konditionelle Stärke gegen das Team aus Weinheim mit 6 Einwechselspieler.
Das Relegationsturnier war somit ein voller Erfolg und alle hatten sehr viel Mannschaftsspaß.

Als Aufgaben für die Liga-Sommerpause haben wir mitgenommen unser aktives Spielverständnis zu verbessern und die Spielkombinationen die zum Torerfolg führen zu verfeinern. Mit Freude und Spannung erwarten unsere Unterwasser-Rugby Spieler ihre allererste Saison in der 2. Bundesliga Süd.

Mannschaftsfoto TC Ratisbona Aufstieg in 2. Bundesliga in Pforzheim v.l.n.r.: Heribert, Matheus, David, Julian, Christof, Gesina, Steffen, Tom, Raphael. (Foto: Raphael Zentner / Text: J. Scheffczyk)

Julia Wollny Bronze bei DM

Eine spannende Saison der Damenbundesliga 2018/19 endete gestern, am 11.Mai mit dem 6. Spieltag im Bambados Bad in Bamberg.
Julia Wollny konnte mit den Bayerischen Damen hinter dem UC Langen und dem FS Duisburg den 3. Platz erzielen. In dem vorletzten Spiel des Tages gab sich die SG Bayerische Damen dem Deutschen Meister nur mit 3:0 geschlagen. Damit steigt die Spannung und Vorfreude für die nächste Saison.

Wir gratulieren Julia zu Bronze bei der DM und freuen uns mit Ihr!

Nach der DM der Damen werden nächstes Wochenende die Herren um das Ticket zum Champions Cup spielen. Bevor dann in zwei Wochen die Relegation des TC Ratisbona in Pforzheim stattfinden wird und um den Aufstieg in die 2. Bundesliga gespielt wird.
(Danke Julia fürs berichten!)

Relegation 2. Bundesliga

Im 5. Jahr nach Gründung der Unterwasser-Rugby Abteilung des TC Ratisbona ist es uns gelungen (ungeschlagen) vor Bamberg II und München II die Landesliga Bayern Unterwasser-Rugby zu gewinnen.
Am letzen Spieltag (So. 31.03.2019) der Landesliga in Augsburg gewann der TC Ratisbona 10:0 gegen Ottobrunn, 4:1 gegen München II und 9:1 gegen den Vizemeister Bamberg ll.

Somit haben wir die Möglichkeit im Relegationsturnier den Aufstieg in die 2.Bundesliga Süd zu schaffen.
Mittlerweile ist jedes Teammitglied torgefährlich und wirkt aktiv zielgerichtet bei unseren Spielzügen in allen Spielsituationen mit. So erzielen wir als Team gemeinsam Tore. Neben den soliden technischen und konditionellen Fähigkeiten ist eben dieses aktive Spielverständnis des gesamten Teams unser Schlüssel zum Erfolg.

Foto: Aufnahme der TCR Spieler (harter Kern) auf dem traditionellen Landesliga Grillfest in Augsburg im Anschluss an den letzten Turniertag.

3.Platz Nixencup

Am 09.03.2019 fand für die Unterwasser-Rugby Mannschaft des TC Ratisbona der Nixencup in Langenau (insgesamt 10 teilnehmende Mannschaften) statt.

Unser peruanischer Angreifer Lionel Layo führte den TC Ratisbona am Samstag mit seinem Tor in seinem ersten Turnierspiel für den TCR auf die Erfolgsspur.
Wir gewannen dank seinem Treffer das erste Spiel gegen TC Pulpo Wiesbaden, den späteren Turnierzweiten.
Durch diesen wichtigen Sieg im ersten Spiel, hatten wir genügend Selbstvertrauen, um gegen die anderen starken Gegner zu bestehen.
In den nächsten Spielen konnten wir eine unglückliche 0:1 Niederlage (mit 2 Strafzeiten gegen den TCR) gegen Weinheim nicht abwenden.
Darauf konnten wir ein Unentschieden gegen Ottobrunn (0:0) und einen weiteren Sieg gegen Reutlingen (1:0) für uns verbuchen.
Das Spiel um den 3.Platz gegen Luxemburg entschieden wir mit 3:0 Toren für uns.
So konnten die Spieler des TC Ratisbona ihre bisher beste Platzierung auf dem Nixencup erreichen und den Pokal für den 3.Platz freudig entgegen nehmen.