WM Live: WCJ 2018 Oberhausen, #30 & #41

Bis Sonntag kann man Live Unterwasser-Rugby auf höchstem Niveau verfolgen bei der „1st CMAS Underwater Rugby World Junior Championship 2018 –
Oberhausen, Germany“ (unter den Suchbegriff „WCJ 2018 Oberhausen“ findet man weitere Informationen hierzu im Internet).

Über Livestream (LIVESTREAM YOUTUBE CHANNEL) mit Kommentatoren sind folgende Termine (insbesondere die Spiele der deutschen Nationalmannschaft
(männlich) mit TC Ratisbona Beteiligung) – siehe folgenden Link:

Zeitplan, Ergebnisse, LIVESTREAM YOUTUBE CHANNEL

– mit der Spielernummer 30 David Scheffczyk und 41 Julian Scheffczyk kämpfen Spieler des TC Ratisbona um die Medaillen.

Aufgrund der derzeitigen Ergebnisse ist zu hoffen, dass die deutsche Nationalmannschaft (m) im Halbfinale usw. antreten wird – wir drücken Ihnen die Daumen!

Wasserturmcup in Luzern 2018

Letztes Wochenende nahm die Unterwassser-Rugby Mannschaft des TC Ratisbona am Wasserturmcup in Luzern (Schweiz) teil. Unter den teilnehmenden Teams befanden sich außer den Teams aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien auch eine schwedische Mannschaft. Die beste Leistung zeigte unser Regensburger Team im Spiel gegen den späteren Turniersieger aus Schweden. Das Spiel ging nur knapp verloren mit einem 0:1 das durch einen (von Christof fast gehaltenen) Strafwurf erzielt wurde. Durch Siege gegen die Teams aus Mailand und Bodensee erreichte der TC Ratisbona einen beachtlichen 7.Platz von neun Mannschaften.

TC Ratisbona beim WTC in Luzern 2018

Junioren-Nationalmannschaft: wir sind dabei!

Am Samstag den 03.11. fand das letzte Vorbereitungsturnier der U21-Nationalmannschaft statt. Diese hat überraschend das traditionsreiche Mülheimer Unterwasserrugby-Turnier (das älteste UWR Turnier der Welt) um den RWW-Cup im Finalspiel gegen den favorisierten SV Rheine mit 1:0 gewonnen.

In 2018 wird es erstmals UWR Weltmeisterschaften für Junioren geben. Die Meisterschaften finden vom 14. bis zum 18. November 2018 in Oberhausen/Deutschland statt. Für die Junioren Nationalmannschaft haben sich die beiden Regensburger Julian und David Scheffczyk (beide TC Ratisbona) qualifiziert (Nationalmannschaft Junioren VDST: http://www.vdst.de/leistungssport/unterwasser-rugby/nationalmannschaften/junioren.html).

Eine Videoübertragung der WM-Spiele ins Internet wird es geben. Die Finalspiele finden am Wochenende 17.-18.11.2018 statt (Spielplan usw.: http://www.vdst.de/leistungssport/unterwasser-rugby/internationale-meisterschaften/welt-und-europameisterschaften/uwr-junioren-weltmeisterschaften-2018.html)

U21 Nationalmannschaft UWR

Julian Scheffczyk, Foto: Peter Sutter

U21 Nationalmannschaft UWR

David Scheffczyk, Foto: Peter Sutter

Hochschulmeister 2018: Regensburg

Am Samstag 30. Juni spielten die 12 Mannschaften der Universitäten aus Deutschland und der Gastuniversität aus Wien je 4 Spiele. 2 Mannschaften blieben am ersten Tag ungeschlagen. Köln und Regensburg (mit 7 Spielern des TC Ratisbona und vielen Dank an unsere Freunde Philip, David und Jannik), wobei Köln wegen dem besseren Torverhältnis auf Platz 1 an Samstagabend stand.
Am Gelände des Darmstädter Unistadions konnten alle Mannschaften zelten und es wurde an diesem gemütlichen Sommerabend gegrillt.

Sonntagmorgen ging es weiter im „Gladiatorenmodus“, d.h. von hinten angefangen spielte der 12 Platzierte gegen den 11., um den 11.Platz und der Gewinner aus dieser Partie gegen den 10. Platzierten um den 10. Platz usw.
Die Regensburger mussten am Finaltag gegen den Gewinner aus Spiel um Platz 3 antreten.
Regensburg gewann dieses Spiel gegen die Universität Stuttgart klar mit 4 zu 2 Toren.
Nach einer kurzen Pause folgte das Finalspiel gegen Universität Köln. Nach hohem Druck in den ersten Minuten nach Spielbeginn auf das Regensburger Tor gelang uns ein Konter zum 1:0 und bald darauf das 2:0. Doch die Kölner erzielten postwendend das 2:1, durch eine kleine Unaufmerksamkeit der Defensive. Dann passierte es, tatsächlich gelang den Kölnern 20 Sekunden vor Spielende der Ausgleich mit dem 2:2.
So wurde der Sieger des Bundesoffenen Turniers der Hochschulen in einem Strafwurfwerfen ermittelt.
Da es unserem Tormann gelang den entscheidenden Strafwurf zu halten stand Regensburg als überglücklicher Turniersieger fest.
Seit 2014 nehmen die Regensburger Studenten an dem Turnier teil und dieses Jahr konnte Regensburg zum ersten Mal den schönen Wanderpokal als „Hochschulmeister 2018“ gewinnen.
Wir hoffen auf Zulauf der Studenten im Regensburger Hochschulsport „Unterwasser-Rugby“ und hohen Trainingsfleiß der Teilnehmer, um im Jahr 2019 den Wanderpokal gegen die anderen Universitäten verteidigen zu können.

Ergebnisse:

1. Regensburg
2. Köln
3. Stuttgart
4. Darmstadt
5. Aachen
6. Karlsruhe
7. Mainz
8. Wien
9. Göttingen
10. Hamburg
11. Gießen

 

Dreifacher Erfolg im Unterwasser-Rugby

Diese Wochenende gab es für den TC Ratisbona im Unterwasser-Rugby drei Höhepunkte.
Julia Wollny vom TC Ratisbona war eingeladen mit der deutschen Damen-Nationalmannschaft am Ländervergleichskampf teilzunehmen, um mit der Nationalmannschaft der Däninnen zu spielen und gemeinsam in Krefeld zu trainieren.

Julian Scheffczyk (TCR) wurde mit der Mannschaft Ottobrunn und David Scheffczyk (TCR) mit der Mannschaft NRW1 2. und 1. Deutscher Jugendmeister im Unterwasser-Rugby in Rheine! Das Finalspiel wurde mit einem knappen 1:0 entschieden (Foto: Mannschaft NRW1, 1. Platz DJM 2018, David im weißen T-Shirt).

Als dritter Höhepunkt startete die Mannschaft des TC Ratisbona zur gleichen Zeit am Samstag und Sonntag beim Bodenseecup im Strandbad Eriskirch. Während des Turniers steigerten wir unsere Leistung von Spiel zu Spiel, so dass wir das Halbfinale deutlich für uns entscheiden konnten. In dem knappen Finalspiel fiel, nachdem beide Mannschaften einige Male knapp am Torerfolg scheiterten, in der letzten Spielminute das 1:0 für die Mannschaft von Basel/Wiesbaden. Unser Zuschauer Wolfram vom TC Ratisbona, der das Spiel mit den anderen Live auf Großleinwand verfolgen konnte, fand unser Endspiel spannender als das letzte Fußball-WM-Deuschlandspiel.
So können wir sehr stolz sein unseren letztjährigen 2. Platz dieses Jahr trotz geringer Mannschaftstärke verteidigt zu haben. Vielen Dank auch für die Unterstützung durch unsere Freunde Kathi, Lennart und Dennis – wir hatten an dem wunderschönen Wochenende viel Spaß miteinander.

Insgesamt war demnach das letzte Wochenende ein äußerst erfolgreiches Wochenende für unseren TC Ratisbona im Unterwasser-Rugby.

Mannschaftsfoto Bodenseecup 2018 – TC Ratisbona, 2. Platz:

4. Platz am Nixencup

Unterwasser-Rugby ist eine der dynamischsten Sportarten und als einzige wird es im dreidimensionalen Raum Unterwasser gespielt.
Am vergangenen Samstag, den 05.05. erreichte die Regensburger Unterwasserrugby Mannschaft vom TC Ratisbona (TCR) auf dem 7.Nixencup in Langenau den vierten Platz von 7 Mannschaften. Britta Potthoff hatte Ihren ersten Turniereinsatz für den TCR, was Sie mit großem Kämpferherz und sehr effektiven Spiel mit bravoure meisterte. Bei unseren beiden siegreichen Spielen war sie voll im Einsatz. Christian Schnell feierte nach einer längeren Pause mit 2 Toren ein beeindruckendes comeback. Henrik Heuer gelang ein optimaler Block- wie im Training geübt – der auch zum Torerfolg führte.

Im Laufe des Turniertags wurden je 2 Spiele gewonnen, verloren und unentschieden gespielt, daher belegten wir den Platz in der Mitte. Jedes unserer knappen Spiele wurde nur mit einer Tordifferenz eines Toren entschieden. Gute Ergebnisse wurden auch gegen Mannschaften mit Erstbundesligaspielern erzielt. Unsere frühere Schwäche in der Verteidigung haben wir überwunden, was an der geringen Zahl der erhaltenen Gegentreffer ersichtlich ist. Im Sturm erzielten wir nach schönen Passkombinationen unsere Treffer. Am strategischen Verhalten in Spielsituationen (Angriff, Mittelfeld, Verteidigung) und den Spielkombinationen werden wir in den nächsten Trainingseinheiten noch verfeinern müssen.
Insgesamt sind wir mit unseren spielerischen Leistung im Naubad zufrieden und es waren sehr faire Spiele, fast ohne Strafzeiten, was auch an der ausgelassenen Abendveranstaltung mit allen Mannschaften zu erkennen war. Aufgrund der super Organisation der gesamten Veranstaltung freuen wir uns schon auf den 8. Nixencup im nächsten Jahr!

Landesliga Bayern UWR – Vizemeister

Der TC Ratisbona ging am Sontag, dem letzten Spieltag der Landesliga Bayern, bei allen drei Spielpartien ziemlich schnell in Führung. So gewannen wir Regensburger gegen Bamberg (4:2), Augsburg (6:1) und gegen Ottobrunn (10:2). Insgesamt wurde der 2.Platz in dieser Saison erreicht! Auch ein erster Platz und die Teilnahme zur Aufstiegsrunde in die 2. Bundesliga schien letztes Jahr zu Saisonanfang möglich, diese Chance wurde aber durch zwei knappe Niederlagen des TC Ratisbona gegen München (jeweils 2:3) an den vorhergehenden Spieltagen verpasst.

Die Stimmung in der Mannschaft war großartig, da alle Spiele durch schöne Spielzüge und eine tolle Mannschaftsleistung, sowohl in Abwehr, als auch im Sturm gewonnen wurden. Es gab keine einzige Strafminute für uns. Es haben alle Spieler ihre Stärken voll eingebracht und zu den Erfolgen beigetragen. Insgesamt ging eine für den TC Ratisbona erfolgreiche Saison zu Ende. Den Abschluss der Landesliga bildete das jährliche Grillen aller teilnehmenden Mannschaften am Autobahnsee in Augsburg bei herrlichem Wetter.

Über anstehende Turniere wie den Nixencup in Langenau, Bodenseecup und Wasserturmcup in Luzern wollen wir unser Mannschaftsspiel verbessern, um in der nächsten Saison 2018/19 ganz oben zu stehen!

Die Ergebnisse aller Spieltage gibt es unter:

http://uwr1.de/ergebnisse/liga/landesliga-bayern

Die siegreiche Mannschaft des TCR vom letzten Spieltag der Unterwasser-Rugby-Landesliga in Haunstetten bei Augsburg!

Welcher Spielzug hat das Tor gemacht?

Landesliga Bayern vom Sonntag (04.02.2018) 2. Spieltag im Hallenbad Haunstetten (Augsburg):

Die ersten beiden Spiele war unser TC Ratisbona überlegen, so dass wir beide Spiele gegen Ottobrunn und Augsburg mit einem 10:0 gewinnen konnten. Es machte allen sehr viel Spaß, wir konnten Spielsysteme ausprobieren und der Spielverlauf war sehr fair. Tolle Kombinationen führten zu Toren. Wir erhielten in beiden Spielen keinen Gegentreffer.

Hochmotiviert gingen wir in das Spiel gegen den erstplatzierten München.
Trotz sehr guten Spiel und hohen Ballbesitz in den Reihen des TC Ratisbona, gelang es uns nicht ein Tor zu erzielen. So lagen wir durch einen Stellungsfehler zur Halbzeit unglücklich 0:1 zurück.
Nach der Halbzeit erwischten wir einen guten Start mit dem 1:1 Ausgleich erzielt über eine schöne Passkombination(!). Dann erhielten wir kurz darauf einen Strafstoß den Raphael Zentner problemlos verwandeln konnte zur 2:1 Führung für den TC Ratisbona.

Jetzt zeigte sich aber die größere Erfahrung und Ruhe des Gegners im zunehmend körperbetonten Spiel. Ein Konter der Münchner konnte nicht abgestoppt werden, was zum 2:2 führte. In dieser hitzigen Phase gab es zwei Strafminuten für zwei Spieler vom TC Ratisbona und in Unterzahl war das 2:3 für München wenige Minuten vor Schluss nicht zu verhindern.
Der TC Ratisbona befindet sich somit weiterhin auf den 2. Platz der Landesliga Bayern Unterwasser-Rugby.
Spielerisch entwickelt sich die Mannschaft in die richtige Richtung, was uns Zuversicht für anstehende Turniere in den nächsten Monaten gibt.

Um auf das höhere spielerische Niveau der 2. Bundesliga zu gelangen müssen wir verinnerlichen und intensiv Trainieren, dass nicht Einzelaktionen zu Toren führen, sondern nur gemeinsame eintrainierte Spielzüge! Der Spielzug des Teams macht das Tor und nicht der einzelne Spieler.
Ab jetzt muss es statt „Wer hat das Tor gemacht (oder verhindert)? heißen: „Welcher Spielzug hat das Tor gemacht?“

Bei hoher Beteiligung am Training wird uns die Steigerung zum höheren Spielniveau auch mittelfristig gelingen!

Foto: Spielgeschehen aus der trockenen Perspektive im Hallenbad Haunstetten (Augsburg)

UWR Landesliga Bayern: Niederlage & Sieg

Am Sonntag fand der erste Spieltag der Landesliga Bayern im Unterwasserrugby in Augsburg statt. In unserem ersten Spiel des Tages trafen wir auf den schwersten Gegner dieser Saison München II. Nach souveränen Start des TCR konnte Julian Bayer bei seinem ersten Ligaspieltag für den TC Ratisbona das 1:0 erzielen. Leider konnten wir einen schnellen Gegenreffer zum 1:1 nicht verhindern. Dadurch im Aufwind ergab sich bald die Führung für München II bis zur Halbzeit (2:1). Diese Führung konnten die Münchner in einem kampfbetonten Spiel bis zum Schluß behaupten. Es vielen auf jeder Seite noch jeweils ein Tor zum Endstand von (2:3). Leider scheiterten wir mehrmals knapp am Münchner Tor und es gab auch noch eine Zwei-Minuten-Strafzeit gegen den TC Ratisbona.

Fortuna war diesmal nicht auf unserer Seite. Wir lassen jedoch nicht die Köpfe hängen und freuen uns schon auf des Rückspiel im nächsten Jahr, das wir mit einer höheren Tordifferenz gewinnen wollen, um Ligameister zu werden. Das ist unser Saisonziel – wir haben es im Hinterkopf während den kommenden Trainingseinheiten.

Unser letztes Spiel an diesem Tag gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga Bamberg II konnte der TC Ratisbona ungefährdet mit einem 7:2 (4:1) gewinnen.

Team TCR beim Bayernliga Spieltag in Augsburg

Team TCR beim Bayernliga Spieltag in Augsburg

MZ berichtete über TCR in Luzern

MZ berichtete über TCR in Luzern

5.Rang beim Wasserturmcup 2017

Am vergangenen Samstag erreichte die Regensburger Unterwasserrugby Mannschaft vom TC Ratisbona auf dem 35.Wasserturmcup in Luzern den 5.Platz (oder 5.Rang- wie die Schweizer sagen) von 10 Mannschaften! Unter den teilnehmenden Teams fanden sich außer den Teams aus Deutschland, der Schweiz und Österreich auch eine australische Mannschaft.

Die Regensburger gewannen die Spiele der Gruppenphase gegen Zürich (3:1) und Wien (2:1). Da wir die ersten beiden Spiele gegen Karlsruhe (0:2) und Basel/Freiburg (1:2) sehr knapp verloren, verpassten wir als Gruppendritter knapp den Einzug ins Halbfinale. Das Spiel um den 5.Platz konnten wir gegen „Dropbears“ (Australien) mit 3:0 gewinnen. Gespannt erwarten wir den Beginn der Landesliga Bayern am kommenden Sonntag in Augsburg, wo der TC Ratisbona auf München II und Bamberg II treffen wird.

Team TCR in Luzern 2017

 

Tor für TCR

 

Fliegender Wechsel

Wiedersehen mit unserem Martin

 

Spielende.